[Homepage]

Gemeinschaft für deutsche Studentengeschichte e.V.

Das Institut für Deutsche Studentengeschichte

Altes bewahren, Neues ermöglichen


[GDS-Bibliothek]
7500 Bände umfaßt die GDS-Bibliothek im Stadtarchiv Paderborn


Gegründet wurde die GDS anno 1974 unter dem Namen "Archivverein", und der war Programm: Die Gründer der GDS wurden von der Sorge um historische Archiv- und Sammlungsbestände angetrieben, die zu erhalten, zu restaurieren, zu erschließen und zu erforschen waren. Quellen sind die Grundlage jeder historischen Arbeit, und Quellen zu sammeln und zu erschließen – das ist bis heute eine wichtige Aufgabe der GDS.
Im Stadtarchiv Paderborn wird das Institut für Deutsche Studentengeschichte (IDS) eingerichtet. Unter konservatorisch optimalen Bedingungen werden hier unsere historischen Bestände aufbewahrt: Eine Bibliothek mit 7500 Monographien, ein Archiv im Umfang von rund 2050 Archivkartons, dazu eine große Sammlung alter Studentica. Das alles wird laufend ergänzt. Die Bibliothek ist systematisch aufgestellt, eine Katalogisierung nach wissenschaftlichen Kriterien hat begonnen. Zur Zeit (Stand März 2010) sind 4500 Monographien erfaßt, dazu 73 Zeitschriften, die teilweise mit wenigen Ausgaben, teilweise aber auch mit über 100 Jahrgangsbänden vorhanden sind.

In die Bestände des Instituts ist eine Reihe von Privatsammlungen eingeflossen (u. a. studentengeschichtliche Bibliotheken Leopold Klima und Willi-Volker Dvorak, Studentica-Sammlung Wolfgang Neugebauer, Sammlung Prof. Ute Frevert zum Duellwesen, Sammlung Georg Zerbes mit studentischen Wertmarken).

Für Sie kann das IDS in mehrfacher Hinsicht von Bedeutung sein:

  • Wenn Sie eine studentengeschichtliche Arbeit vorhaben, können Ihnen unsere Bestände als Basis dienen. Ausdrücklich erwünscht sind Anfragen von Examenskandidaten und Doktoranden, die Teilbestände erforschen wollen.
  • Wenn Sie eine qualifizierte ehrenamtliche Aufgabe suchen, sollten Sie mit uns in Kontakt treten: Nur mit Hilfe ehrenamtlicher Kräfte, die Erfahrung im Katalogisieren von Bibliotheken, Archiven oder Museen haben, ist die Erschließung unserer Sammlungen möglich.
  • Wenn Sie einen Platz suchen, um historische Bücher, Dokumente oder Sammlungsgegenstände aus Ihrem eigenen Besitz, aus einem Ihnen anvertrauten Nachlaß oder dem Bestand einer Korporation dauerhaft und sicher aufzubewahren und der Allgemeinheit zu erschließen. Selbstverständlich werden bei Archivgut Sperrvermerke und Datenschutzbestimmungen beachtet, und einmal als Geschenk angenommene Sammlungen werden nicht wieder veräußert.

Kontaktadresse:
Institut für Deutsche Studentengeschichte (IDS) der GDS
im Stadtarchiv Paderborn
Pontanusstr. 55
D-33102 Paderborn
Dr. Friedhelm Golücke

[Diese Seite ausdrucken]    

© 2003 by GDS -
Gemeinschaft für deutsche Studentengeschichte e.V.
Webdesign: Michael Neuß