[Homepage]

Gemeinschaft für deutsche Studentengeschichte e.V.

Die GDS – Eine gute Idee.

Die Gemeinschaft für deutsche Studentengeschichte e.V. (GDS) befaßt sich in ihrer Zeitschrift Studenten-Kurier, in Buchveröffentlichungen und auf Fachtagungen mit Geschichte und aktuellen Problemen von Hochschule, Studentenschaft, studentischen und akademischen Organisationen. Seit ihrer Gründung 1974 finanziert sie sich ausschließlich aus den Beiträgen ihrer mittlerweile über ca. 1700 Mitglieder. Der Beitritt steht jedermann offen.

Das Wichtigste über die GDS
Sie interessieren sich für Hochschule und Studentenschaft, ihre Geschichte und ihre aktuellen Probleme? Vielleicht sind Sie Mitglied einer studentischen Korporation? Oder Sie wollen einfach wissen, was sich dahinter verbirgt?

Wir tun eine Menge für Ihr Geld
Was die GDS im einzelnen tut? In ihren Schriftenreihen und ihrer Zeitschrift Studenten-Kurier veröffentlicht sie Forschungsergebnisse und Nachrichten aus dem Hochschul- und Studentenwesen. Im vereinseigenen Istitut für Deutsche Studentengeschichte (IDS) im Stadtarchiv Paderborn werden studentenhistorische Bücher, Archivalien und Kunstgegenstände gesammelt: Kulturgüter, die ohne unseren Einsatz oft unwiederbringlich verloren wären.

Manchmal tanzen wir aus der Reihe.
Noch ein paar Worte zu unseren Veröffentlichungen. Die GDS bringt mehrere Schriftenreihen heraus. Die inzwischen älteste Tradition haben die Abhandlungen zum Studenten- und Hochschulwesen. Aufsätze und viele Hilfen für Studentenhistoriker bietet das GDS-Archiv. Die Kleinen Schriften der GDS bieten praktische Handreichungen für Studentenverbindungen. Und wer intensiv studentenhistorisch forschen will, greift gerne zu dem Hochschulkundlichen Arbeitshilfen der GDS.

Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft ...

 

[Diese Seite ausdrucken]